Zu meiner Person

Die Philosophie

Welche Lern- u.
Leistungsstörungen
unterscheiden wir?

Möglichkeiten 
der Therapie

Förderangebote 
im Kindergarten - Vorschulalter

Förderangebote 
im Schulalter

Systemische Familientherapie

Vorträge

Kontakt

Impressum

 

Möglichkeiten der Therapie

Die integrative, interdisziplinäre Lerntherapie betrachtet jede Lern- 
oder Leistungsstörung als einen sichtbaren Teil eines umfassenden 
Wirkungsgefüges aus pädagogischen, sozialen und innerpsychischen 
Gegebenheiten.

 Die Therapie umfasst:

  • ein Erstgespräch mit den Eltern des betroffenen Kindes / 
    Jugendlichen zur Anamnese

  • vier Arbeitstermine zur Feststellung eines Förderbedarfes 
    mit dem Kind / Jugendlichen

  • ein Auswertungsgespräch mit den Eltern zu den gesammelten
    diagnostischen Unterlagen und ein erstes Umreißen eines 
    Förderplanes

Anhand des für jedes Kind / Jugendlichen individuell aufgestellten 
Förderplanes wird auf folgenden drei Ebenen gearbeitet:

  • Die Arbeit am Symptom des Kindes / Jugendlichen in Einzel-
    sitzungen (LRS, Dysk. Teilleistungsschwächen, ADS / ADHS)

  • Die Arbeit mit dem sozialen Umfeld des Kindes / Jugendlichen 
    in Familie und Schule (Beratungsgespräche mit Eltern oder 
    der ganzen Familie, Austausch mit Lehrern und Erziehern)

  • Zusammenarbeit mit Ärzten, Psychologen und andere 
    Therapeuten

 Bei aufmerksamkeitsgestörten Kindern / Jugendlichen wird ein 
Verhaltenstraining vorangestellt

  • Training zur Eigenwahrnehmung und Verhaltenssteuerung

  • Strukturierung von Handlungs- und Lernvorgängen kombiniert
    mit der Aufarbeitung von Lerndefiziten

  • Elterntraining zur Strukturierung von Tagesabläufen und zur 
    Entwicklung und Wahrnehmung einer Elternkompetenz

Neben intensiven Gesprächen mit den betroffenen Eltern ist es
hilfreich, neben den Einzelsitzungen mit dem Kind / Jugendlichen, 
mit dem ganzen Familienverbund zu arbeitendem. Ziel ist die 
Entlastung des Subsystems Familie durch verändertes Verhalten 
in der Erziehung und in der Kommunikation untereinander. 
Es werden gemeinsam Strategien entwickelt, die dem Kind / 
Jugendlichen helfen, seine schulischen und häuslichen Pflichten 
besser zu bewältigen. (siehe Systemische Familientherapie)